Homeschooling – So läuft es bei uns

Wir haben täglich Homeschooling von 10 – 12h. Danach müssen wir unsere kleine Schwester Maja bespassen. In der Zeit arbeitet Mama. Den Rest des Tages verbringen wir im Garten, toben, spielen, machen Lagerfeuer mit Stockbrot, Kinoabend zu Hause, backen und kochen…. Einerseits ist es schön, aber wir freuen uns wieder auf die Schule. Wir vermissen unsere Freunde sehr. Bis bald Nils 4a und Luisa 2b

Lg und bleibt gesund
Elke Königshoven


Laura Krieger, 4 A
wir lernen Mo-Fr. in der Zeit von 9:30-13:00, dort machen wir gemeinsam mit Papa und Schwester Sophie HomeOffice 😉. Was mir gefällt ist das ungestörte Lernen und die Gemeinsamkeit. Zusätzlich male ich sehr viel. In der ersten Woche wo Papa noch arbeiten war, haben wir die Videoklasse gemacht, was auch ganz schön war. Was ich vermisse sind meine Schulfreunde und Frau Schmitz!

Ich freue mich, wenn wir endlich wieder zur Schule gehen können 🤗!

LG Laura


Familie Thomas schrieb:

Levin hat seine Heim-Arbeit wirklich meisterlich vollendet.  Echt sehr sehr löblich!!  Klar, auch er hat Langweile und sehnt sich sehr nach dem Unterricht und vor allem vermisst er seine Freunde und Mitschüler…Wir haben uns aber auch schöne Sachen einfallen lassen…

z. B. gebastelt. Aber das Wichtigste ist, wir bleiben alle gesund und überstehen die Krise unversehrt. Wir hoffen, wir sehen uns bald wieder.


Mir gefällt es gut aber in der Schule lerne ich lieber.

Liebe Grüße Julian (3a)


Finja Eversheim,  Klasse 2b

Ich vermisse die Schule und meine Freunde. Wir haben einmal länger gelernt wie 2 Stunden und einmal weniger. Mama ist eine sehr strenge Lehrerin das gefällt mir nicht so gut. Und es macht nicht immer Spaß. Ich habe angefangen in meiner Freizeit   Skateboard  zu fahren. Ich hoffe das ich bald wieder zur Schule kann. Gruß  Finja.


Hallo zusammen,
das Lernen zu Hause läuft richtig gut, obwohl Alina ganz extrem der Klassenverbund und natürlich ganz dolle die Frau Schmitz fehlen. Wir haben das Lernen und Arbeiten etwas individuell gestaltet. Wir arbeiten nicht jeden Tag eine bestimmte Zeit lang. Mal arbeiten wir an einem Tag 2 Tage ab, dann wieder machen wir auch mal einen Tag frei. Damit kommen wir prima zurecht. Wie macht Ihr es? Wir wünschen Allen, dass ihr gesund bleibt und die Zeit nicht ganz so lange wird.Hoffentlich werden die Kinder noch die Möglichkeit bekommen, etwas Zeit zusammen zu verbringen und zu lernen.
Bleibt alle gesund und kommt gut durch diese besondere Zeit. LG Tanja Knieper mit Alina


Hallo zusammen, ich vermisse meine Freunde🤗, meine Mitschüler und meine Klassenlehrerin Frau Müller.♥️ Mir gefällt es zu Hause gut. Ich spiele oft mit unserem Hund Lotte und mache jeden Tag Aufgaben. Danach male und bastel ich gerne.✍
Hoffentlich bis bald🙋‍♀️ Eure Mia 3b


Zuhause zu lernen, ist irgendwie schon seltsam. Arbeiten kann ich zwar gut, aber ich vermisse meine Klasse und meine Freunde. Meine Zeit vertreibe ich mir mit Fahrrad fahren, besuche unsere Hühner und Bienen. Zum Glück ist das Wetter gut und wir sind viel draußen.
Ich hoffe wir sehen uns bald wieder.

Liebe Grüße Quinn 2b


Hallo,

bei uns läuft das Lernen sehr gut. Kathi freut sich täglich auf Ihre Lernzeit. Sie genießt es sogar nicht in die Schule zu müssen. Selbst Mathe macht ihr Spaß und die sitzt mit einem Lächeln am Tisch. Ich erkenne Sie garnicht wieder. So schwierig die Situation für uns Mütter auch ist, dieses Lächeln und diese plötzliche Lernbereitschaft ist unbezahlbar.

Ich wünsche allen ganz viel Kraft, Gesundheit und schöne Ostertage.
Ina Proft mit Kathi


Mir gefällt das Zuhauselernen total gut. Ich habe auch keine Langeweile. Am meisten bin ich draußen bzw. im Garten oder fahre auf der Straße Inliner. Und ich bin auch gerne in meinem Zimmer und höre eine CD oder höre Tablet. Ich spiele auch gerne mit meinem Hund oder telefoniere mit meinem Klassenkameraden entweder per Festnetz oder per Video. VG Ida (aus der 2b)


Nach dem Frühstück mache ich oft die Sachen für die Schule. Vormittags gehe ich immer mit meiner Mama in den Wald. Ich vermisse meine Freunde und meine Klassenlehrerin. Dafür kann man aber die Zeit sinnvoll nutzen. Ich habe letztens zum Beispiel ein Insektenhotel gebaut. Ich habe auch schon einen Kuchen gebacken.

Liebe Grüße und bleibt gesund! 

Eure Hannah Kess. 


Lena 1b




Uns wird es in der Zeit, in der wir zuhause bleiben müssen, nie langweilig, weil wir uns gut beschäftigen können. Nach dem Frühstück machen wir meistens direkt unsere Hausaufgaben und spielen anschließend in unseren Zimmern. Viel Zeit verbringen wir alle zusammen im Garten. Dort spielen wir dann Fußball oder machen Gartenarbeit. Manchmal machen mir auch Konsolen- oder Brettspiele oder gehen spazieren. Beim Lernen hat uns vor allem die Anton-App viel Spaß gemacht.
Wir freuen uns nun auf die „richtigen“ Ferien und wünschen allen Lehrern und unseren Schulkameraden schöne Ostertage.

Helena und Linus Prieß mit Familie